Schilderirrsinn: frei, aber sinnfrei

Freigegebene Einbahnstraßen  sagt ja vielen Verkehrsteilnehmern was, zumindest Radfahrern. Die sind, wie der Name sagt, freigegeben. Die Freigabe ist unter dem Schild, dass anderen Kfz-Fahrern die Einfahrt verbietet. Also so.

img_20190221_123804_835~25626051759509155304..jpg
Freigabe

Auf der anderen Seite ist laut den Verwaltungsvorschriften auf der anderen Seite bei Zeichen 220 (Einbahnstraße) das Zusatzzeichen 1022-10 ( Sinnbild eines Fahrrades und „frei“) anzubringen. Sinn ist Fahrer über mögliche Radfahrer im  Gegenverkehr zu informieren.

Aber was schert das schon die Verwaltung der Stadt Stuttgart.

img_kk5p8o2916252563214426044.jpg
Was will uns diese Kombination sagen. Standort Rosenstraße, direkt beim Fahrradhändler Stromrad.

Zitat aus den VwV-StVO zu den §§ 39 bis 43 Allgemeines über Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen, Punkt 7: „Es dürfen nur die in der StVO abgebildeten Verkehrszeichen verwendet werden oder solche, die das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur nach Anhörung der zuständigen obersten Landesbehörden durch Verlautbarung im Verkehrsblatt zulässt.“

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „Schilderirrsinn: frei, aber sinnfrei

  1. In den Bundesländern können die Obersten Landesbehörden zusätzliche Vz festlegen. Aber nie die Straßenverkehrsbehörden selber.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s