Wochenrückblick KW 9/2020

RNZ: Die Stadt Heidelberg will Falschparker konsequenter abschleppen

Guckt mal, Stuttgart. So geht das. Jedenfalls wenn eine Stadt einen OB samt zuarbeitenden Bürgermeistern hat, der wirklich Probleme angehen will. Und sich nicht hinter einer lächerlichen Marketingaktion versteckt, die mehr Spott als Aufkleber hervorbringt.

StN: Die neuen Radbügel werden immer wieder umgefahren

Neben den ganzen Putz-Tipps mal wieder ein halbwegs journalistischer Artikel in der StN. Das Problem mit den umgefahrenen „Stadtmöblierungen“ ist wirklich stadtweit. Es gibt quasi kein Schild, kein Poller, das nicht umgefahren wird. Okay, Poller eher weniger, denn die liegen hier eher rum statt in den dafür vorgesehenen Löchern zu stecken. Aber man wundert sich, dass die Stuttgarter Autos so unverbeult sind.

StZ: Neuer Kontrolleur kennt die Grauzone nicht

Die Wahrheit hinter #StuttgartParktFair. Überhaupt: was für eine Grauzone? Da gibt es keine Grauzone! Die StVO ist eindeutig. Zum Parken muss die Fahrbahn benutzt werden, wenn der Gehweg nicht freigegeben ist. Und es muss eine Restbreite von 3,05m eingehalten werden. Da ist nichts grau.

GEA: »Schadstoffarme« Fußgänger protestieren gegen Sperrung des Überwegs

Die machen da echt einen Fußgängerüberweg zu mit der Begründung, dass Autos sonst mehr Schadstoffe ausstoßen. Als Stuttgarter könnte man ja einfach sagen „Doppelbuchstabenkennzeichen halt“, wenn man Hoffnung hätte hier würde es anders laufen. Mehr Hintergrund.

DS-pektiven: Urteil zum Befahren von Gehwegen

Dennis berichtet über ein Urteil, in dem die Richter einer Behörde gehörig den Kopf waschen bezüglich Fußgänger-Rechte. Eventuell könnte man ähnlich argumentieren in Reutlingen, siehe die Meldung darüber? Das nämlich Fußgänger auch Rechte haben im Straßenverkehr, nicht nur Autofahrer.

Mopo: Verkehrssicherheit – Polizei ahndet Tausende Verstösse

Okay, da ist auch eine Menge Verwaltungsarbeit dahinter. Aber trotzdem. Kommt nur mir das ein bisschen wenig vor für 5 Tage und rund 1990 Polizisten? Aber lohnt sich auf jeden Fall. Bitte öfter. Und auch hier in Stuttgart.

StN: Stadt und Polizei starten Kontrollen

Liest man den Artikel genauer, dann stellt man fest: 2 Monate lang hat die aktuelle Rechtslage weder die Stadt noch die Polizei interessiert. Erst jetzt wird kontrolliert, aber eher halbherzig. Das die Bürger ein Recht auf ein Leben ohne Schadstoffe haben ist zweitrangig, Hauptsache, Autofahrer werden nicht „gegängelt“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s