Wochenrückblick KW 17/2020

n-tv: Neue Verkehrsregeln treten in Kraft

Die neue StVO tritt endlich in Kraft, und der ADAC natürlich so: Mimimi, bei Rasern muss man unterscheiden, mimimi.

ZDF: Italien will Kauf von Fahrrädern und Tretrollern fördern

Während in Deutschland (mal wieder) über eine Subvention beim Autokauf nachgedacht wird, geht Italien einen anderen, besseren Weg.

22 Kommentare zu „Wochenrückblick KW 17/2020

      1. Das führt doch nur dazu, dass man sich mehr Extras leisten kann oder eine größere Nummer etc. Sozialpolitisch sinnvoller wäre es, zu ermöglichen, dass die unteren Einkommensligen genug Geld haben um sich ein vernünftiges Rad kaufen zu können. Aber wir verteilen ja lieber von unten nach oben als andersherum in Deutschland.

        Gefällt 1 Person

  1. Die VDA-Prostitution seitens der Politik, nimmt allmählich wieder Fahrt auf. War absehbar. Systemrelevant und so.

    Ehrlich gesagt, macht es die Radfahrerlobby auch dem VDA ziemlich leicht: Ein bunter nicht ernstzunehmender Hühnerhaufen. Zu viele Akteure und Gruppen, die selbstherrlich um sich selber kreisen. Z.B. ADFC, VCD, Ratentscheid, Zweirat und wie sie alle heißen. Da blickt kein Mensch mehr durch.

    Die Radfahrerlobby ist miserabel organisiert/strukturiert und ein Totalausfall in Sachen mediale Kommunikation. Durchschlagskraft fehlt. So landet man nicht wöchentlich auf Muttis Schoß im Kanzleramt.

    Bsp.: Stuttgarts erster Pop-up-Radstreifen für drei Stunden, gestern. Wenn man dazu die dürftige Berichterstattung liest, ist man eher peinlich berührt. Der Gemeinderat & Ordnungsamt feiern sich selber für etwas, das strategisch betrachtet, Peanuts sind. Während Berlin einfach Fakten schafft, feiert Christine Lehmann ihre 700 m für 3 Stunden…ich frag mich mittlerweile ernsthaft, ob die Politiker glauben, das die Menschen blöd sind…

    Liken

    1. Wenn du genau hinsiehst, ist die Kfz-Lobby auch zersplittert. Da gibt es ADAC, ACE, AvD, Mobil, und was weiß ich noch für Auto-Clubs. Daneben VDA, IG Metall ,etc. pp.

      Bei den verschiedenen Rad“lobbys“ sehe ich durchaus Unterschiede. Mit Radwegeforderern setze ich mich nicht in ein Boot. Nachher wird meine Stimme zweckentfremdet, und doch diese gefährliche Infrastruktur gefordert und durchgesetzt.

      Gab’s zu diesem Streifchen ein PM von der Stadt? Mir ist da weder war von Gemeinderat noch von den Ämtern etwas untergekommen, kann aber auch durchgerutscht sein. Christine ist zwar Gemeinderätin, aber ihr Blog immer noch Privatsache. Die Verlautbarungen eines Thomas Rudolph auf Facebook z.B. sind auch seine Privatmeinung, nicht die des Bezirksbeirates Ost.

      Diese Radstreifen sehe ich auch durchaus kritisch. Am Ende wird es dann so wie in der Waiblinger Straße. Da wurde auch ein Streifen abgetrennt, und natürlich verschmälert. Sicheres Überholen ist nicht mehr möglich, der Kfz-Verkehr erhält dafür einen überbreiten Streifen. Und eine gern genutzte Parkmöglichkeit. Von dem üblichen Problem mit den EInfahrten oder Querstraßen ganz zu schweigen.

      Liken

  2. Also ich lese: ‚Mit dabei waren unter vielen anderen auch die Stadträt:innen Björn Peterhoff, Lucia Schanbacher und ich. Im Gemeinderat haben wir bereits Anfang des Jahres beschlossen, dass genau hier so ein Radstreifen hinkommen soll. Eigentlich hätte man es sofort machen können, wie man sieht. Aber noch ist es nicht umgesetzt. Vielleicht geschieht es nun. ..

    ‚Privatsache‘ oder “Blog einer politischen Amtsträgerin‘?

    Gefällt 1 Person

    1. Tja. Man kann sicherlich darüber streiten, ob das Blog jetzt das einer Gemeinderätin ist, und daher quasi offizielle Aussagen dort getroffen werden. Oder ob es das Blog einer Privatperson, die auch aus ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit als Gemeinderätin berichtet.

      Der von dir zitierte Absatz ist aber interessant, ist mir bisher gar nicht aufgefallen. Denn ein solcher Beschluss in dem genannten Zeitraum ist mir nicht bekannt. Oder ich habe ihn übersehen. Eigentlich sind unter https://www.stuttgart.de/external/show/ratsdokumente alle Gemeinderatsbeschlüsse einsehbar, dachte ich. Wer ihn dort findet darf gerne Bescheid geben.

      Liken

      1. Ich war gerade auf dieser Seite https://www.stuttgart.de/external/show/ratsdokumente und bin fassungslos und tief geschockt. Das ist Digitalisierung auf dem Stand von 1980!!! Offene Word, Excel-Dateien- wer macht den sowas? Da holt man sich sämtliche Viren ins Haus…

        Außerdem sucht man sich zu Tode- man findet nix. Da ist nix organisiert oder strukturiert. Alles in einem Topf drin. Keine Überbegriffe, Register, Filter, Suchwortvorschläge usw usw. Und schon gar nicht finde ich irgendwelche Monitoring/Dashboards zu laufenden Projekten. Alles anlog bzw. Unmengen an Papier.

        Ich habe ‚Fahrrad‘ und ‚Radverkehr‘ eingeben und es kommen Unmengen an ‚Drucksachen‘ raus. Mir scheint, der Bürger soll absichtlich nichts finden…

        Das ist alles völlig inakzeptabel. Das ist schon ‚Arbeitsverweigerung im Amt‘.

        Liken

    1. Ausgerechnet GRÜNE? Sind das nicht die, die mit ihrem SUV und der Jutetasche zum Biomarkt vorfahren? Oder täglich planlos, hirnlos Millionen Flüchtlinge ins Land reinholen wollen, aber selber davon daheim nicht einen einzigen aufnehmen? Die bei S21 ihre Großmutter verkauft haben und sich aus purem Machterhalt bis zu Unkenntlichkeit selbstverleugnet haben? Oder die, die in BW einen wirren, alten und rückwärtsgewandten MP haben, der BW runterwirtschaftet und der nur noch mit wirrem Geschwätz auffällt? (Jugend: Klauen ist ok, Rechtschreibung unwichtig. Und generell: Für Volksbegehren ist der Souverän zu blöd-war Wahlversprechen)

      Mich freut es gerade ungemein, das Corona diese Heuchler und Bessermenschen von den GRÜNEN, wegspült. Habeck, Baerbock, Kretschmann sind damit ‚politisch erledigt und verbrannt‘. Und das ist gut so!

      Liken

      1. Grüne holen eben nicht hilfsbedürftige Flüchtlinge ins Land. Die schieben sie ab, auch während der Corona-Krise.

        Um es deutlich zu sagen: ich dulde hier vieles. Aber keine rechte Propaganda.

        Liken

          1. Der Bayernkurier ist nicht gerade das, was als seriöse Quelle zu werten ist. Du solltest den dort verlinkten Antrag lesen.

            Außerdem, ich verbat und verbitte mir rechte Propaganda. Als Nazi habe ich dich nicht beschimpft. Damit solltest du es gut sein lassen.

            Liken

          2. Ihr beiden werdet keine Freunde und hattest du, Marha, nicht angekündigt wegzubleiben?

            Zu Grünen und Multikulti und so gäbe es vieles zu sagen, aber das führt weit weg von dem Post.

            Liken

          3. Eigentlich gefallen mri die Kommentare von Martha. Außer bei rechter Propaganda oder wenn hier nur Häme über andere Blogs ausgeschüttet wird. Dazu kann man ein eigenes Blog eröffnen.
            Die Grünen mag ich auch nicht, seit 98. Aber da kann man auch bei den Tatsachen bleiben.

            Liken

    1. Hm, das verstehe ich jetzt nicht, was du meinst.
      „Jetzt zu sagen, wir brauchen in Zukunft keine Fahrverbote mehr, weil wir im Moment weniger Emissionen haben, wäre ein Fehlschluss, denn wir wissen nicht, wie sich die Verkehrszahlen nach Ende des Lockdowns entwickeln werden.“

      Liken

      1. BW wollte das mit den Fahrverboten doch erst mal sein lassen und die Frau verstehe ich so, dass sie davon nichts hält.

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s