Wochenrückblick KW 32/2020

Wenn alles geklappt hat gibt es nächste Woche keinen Wochenrückblick, wegen Urlaub. Ich bin in einem Bundesland, dass so groß ist wie 3 Fußballfelder, also so groß wie ein Saarland.

Zeit: Elektroauto? Nicht mit mir

Gleicher Autor wie letzte Woche. Nach Selbstbeschreibung ist er für alles Mögliche Experte. Aber für Verkehr sicher nicht.

PM Landesverkehrsministerium Ba-Wü: Mehr Fahrradzüge in den Sommerferien

Nicht zu früh freuen, es geht nur um die Strecken Ulm-Singen und Ulm-Donaueschingen am Wochenende, und Stuttgart-Konstanz. Aber immerhin. Ich vermisse ja immer noch die Radmitnahme im ICE-T zwischen Stuttgart und Singen bis Zürich.

13 Kommentare zu „Wochenrückblick KW 32/2020

    1. Danke. Gibt auch Stoff für das Blog, wenn ich zum fotografieren komme. Beim Weg um den Bostalsee haben sich die Planer echt ausgetobt. Das muss ein Wettbewerb gewesen sein, wer mehr Mist baut.

      Liken

  1. Na dann guten Urlaub. Vielleicht kannst ja mal über das Thema RSW’s demnächst was bringen. Läuft ja gerade eine politische Posse in Fellbach ab, was den RSW 5 Stuttgart-Schorndorf angeht…

    Liken

  2. Und die FDP will nun die Partei werden, die allen ein Auto ermöglichen will, die davon träumen und das ganze unter der Flagge des Aufstiegs. Aber lohnt sich dann noch Leistung, wenn „unten“ auch nach „oben“ aufgestiegen ist und irgendwie alle das Gleiche bekommen?
    https://www.zeit.de/2020/33/fdp-junge-liberale-sozialpolitik-chancengleichheit/komplettansicht

    Deshalb ist da jetzt Platz für eine neue sozialliberale Erzählung entstanden, die ungefähr so lautet: Euren Kindern soll es einmal besser gehen, und es ist auch nicht schlimm, wenn sie sogar reich werden und sich Autos kaufen.

    Gefällt 1 Person

    1. Aber wer kann sich eigentlich kein Auto leisten? Wer will hat heutzutage doch eines. Wenn ich an meine Kindheit denke war das ganz anders. Mein Vater hatte den Führerschein, Auto war ein Fiat 128 oder 127 Kombi. Der Onkel in der anderen Hälfte des Doppelhauses einen VW Käfer, später 1600. Mein Opa hatte weder Führerschein noch Auto. Als Prokurist einer Firma. Andere Autos gab es in der Verwandtschaft nicht. Und jetzt?

      Liken

  3. Soweit die dt. Zusammenfassung richtig ist, ist das Studiendesign so speziell, dass sich Verallgemeinerungen verbieten. Wäre das ein Ergebnis aus Dr., würde es mich angesichts der einseitigen Fokussierung auf bestimmte Unfalltypen in der Debatte un dem Zustand der Radverkehrsinfrastruktur und der Radverkehrsführung wäre ich nicht überrascht.

    https://nationaler-radverkehrsplan.de/aktuell/nachrichten/wahrnehmungsstudie-gefahr-von-alleinunfaellen-wird

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s