Wochenrückblick KW 43/2020

Zeit: Berliner Polizei fordert Kennzeichnungspflicht für Fahrräder

Eingeschickt wurde mir der Hinweis auf diesen Artikel von Norbert, geht aber gerade rum. Gestern ein (kostenpflichtiger) Artikel bei der Morgenpost, heute noch einer beim Tagesspiegel. Und sicher noch weitere. Das alte Thema Kennzeichenpflicht für Fahrräder. Lohnt es sich eigentlich noch darüber zu schreiben? Für Zeitungen anscheinend schon. Diesmal kam die Forderung nicht wie 2019 oder 2017 vom Hamburger CDU-Fraktionsvorsitzenden Dennis Thering, sondern von der Berliner Polizeipräsidentin. Keine Ahnung ob die Frau Mitglied bei der DPolG Berlin ist, die zuletzt im September auf Twitter scheinheilig danach fragte.

taz: Unfälle als natürliche Todesursache

Im Prinzip Altbekanntes, aber Manchem, der sich neu mit der Materie beschäftigt, sicher noch nicht so bewusst.

dlf Kultur: Neuer Kampf um den Verkehrsraum

Etwas wohlfeil verpackt das übliche Lamento über die angeblichen Ramboradler. Ja, klar gibt es solche Typen auf zwei Rädern. Aber nicht in dem Ausmaß wie sie immer wieder herbei geredet oder geschrieben werden.

Natenoms Blog: Reaktionen auf Bericht der Pforzheimer Zeitung über rasante und rücksichtslose Radfahrende

Eine „Redakteurin“ schreibt einen von Fehlern und Falschdarstellungen nur so strotzenden Artikel. Woraufhin sich das Lokalblatt genötigt sieht, mit Unterstellungen zu arbeiten, einer der Kritiker hätte sie beschimpft. Nun denn. Ausweislich ihres Profils bei Xing ist die Schreiberin eine PR-Managerin bei einer PR-Agentur und arbeitete davor als Werksstudentin und Praktikantin bei der Daimler AG. Und seit August 2017 nicht mehr für die PZNews tätig.

heise Autos: Daimler-Chef Källenius: Plug-in-Hybrid nicht kaputtreden

Übersetzt: mimimi, macht uns unser Geschäftsmodell nicht kaputt, wir haben sonst nichts.

Spiegel: Kompromiss in Sicht – weniger Fahrverbote, aber höhere Geldstrafen für Raser

Ich stünde diesem „Kompromiss“ weniger kritisch gegenüber, wenn er nicht gerade von Anke Rehlnger käme.

Youtube: CRUISEN von MASSIVE TÖNE – Mobility Stuttgart App Edition

Ja, ist ein Lied. Mit einem neuen Video. Ja, ist nicht von dieser Woche, sondern schon letzter Woche. Aber ich als alter Waver fand den Stuttgarter Hiphop schon damals geil, und ist immer noch gut.

HSt: Maskenpflicht gilt in Heilbronner Innenstadt auch für Radler

Die Überschrift ist irreführend. In den Fußgängerzonen Heilbronns gilt die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung auch bei sportlichen Tätigkeiten. Macht auch durchaus Sinn. In der Fußgängerzone darf man sowieso nur langsam fahren, in Schrittgeschwindigkeit. Wer es schneller haben will findet genug Wege in den Seitenstraßen.
Und ja, die Alltagsmasken wirken offensichtlich.

br: „Pop Up“-Radweg in Nürnberg: Experiment gescheitert

Wieder ein Hinweis von Norbert. Das Fazit des Versuchs ist interessant.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s