Warum werden Kolumnen eigentlich immer merkwürdiger?

Auf Twitter wurde heute früh eine Kolumne von Petra Pinzler in der Zeit verlinkt. Die Autorin wurde vor Kurzem darüber definiert, wer die Maße definiert, denen wir so im täglichen Straßenverkehr begegnen. Also Parkplatzbreiten, Fahrstreifenbreiten, etc. Das macht die FGSV. Wusste die Autorin vorher nicht, braucht man eigentlich auch nicht wissen.

Aber: das sind Experten. Also hauptsächlich männliche Experten! Und noch dazu welche, die mit dem Thema Verkehr beruflich zu tun haben. Die schreiben also Richtlinien, die von den Politikern einfach so übernommen werden, und auf die in Verordnungen hingewiesen wird. Zum Beispiel in der VwV-StVO, also den Verwaltungsvorschriften zur StVO, wird auf die ERA, die Empfehlungen für Radverkehrsanlagen, hingewiesen. Man beachte: hingewiesen, das steht da wörtlich. Auf Empfehlungen.

Das ist natürlich ganz ganz böse. Wo kommen wir denn da hin, wenn Experten, noch dazu männliche, die tagtäglich mit dem Thema zu tun haben, sich Gedanken darüber machen, Empfehlungen vorgegeben, und auf diese wird am Ende noch in Verordnungen hingewiesen. Da wird die Demokratie ausgehebelt! Es herrscht eine Expertokratie! Und am Ende legen die auch noch fest, dass Autos immer größer und schwerer werden!

Ganz ehrlich. Ob die Experten, die sich da beraten, nun Männer oder Frauen sind, oder auch divers, oder sonst was. Das ist sowas von egal. Wichtig ist da eher das Fachwissen. Das ist das Wesen von Experten. Das deren Ergebnisse von der Politik gehört und beachtet werden ist wünschenswert. Was passiert, wenn das nicht passiert, sehen wir ja zur Zeit an teilweise hanebüchenen Entscheidungen von Politikern ohne jegliche fachliche Grundlage. Übrigens ist die derzeitige Vorsitzende eine Frau.

Und: diese Experten legen nicht die technischen Daten von Autos fest. Das tun die Autohersteller. Die von der FGSV reagieren nur darauf. Meist ziemlich langsam.

Insgesamt reiht sich diese Kolumne in eine Reihe von ziemlich merkwürdigen Kolumnen in der Zeit. Da wird SUV-Fahren verteidigt, gejammert darüber, dass andere Menschen Rad fahren, und Ähnliches. Gibt es noch eigentlich noch Zeitungen, die darauf verzichten Blödsinn zu veröffentlichen, nur um Clicks zu generieren?

2 Kommentare zu „Warum werden Kolumnen eigentlich immer merkwürdiger?

  1. Jetzt muss ich aber mal deutlich widersprechen, auch wenn mir nun lebenslange Ächtung droht, so die Erfahrung mit anderen Webseiten.

    Ich habe die Kolumne ganz anders gelesen und mich drüber gefreut, dass auch in den Massenmedien mal vorkommt, dass ein privater Verein sehr weitreichenden Einfluss auf unser aller Leben hat ohne das der Verein demokratisch dafür legitimiert wäre und dass andere ist, dass sie herausarbeitet, dass genau die Leute darin sitzen, die ein Interesse an der Beibehaltung des Status quo haben.

    Aber deinem Kommentar nach, glaubst du wie der FGSV-Mainstream, dass das alles rein technische Fragen sind. Aber viele der FGSV-Themen sind mit gesellschaftlichen/politischen Fragen verwoben.

    Gefällt mir

    1. Nein, du wirst nicht geächtet.

      Ich behaupte auch nicht, dass Kritik an der FGSV oder dem Prozess der Entstehung des Regelwerks unangebracht ist. Aber alleine dein kurzer Kommentar ist fundierter als diese Kolumne.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s