Wochenrückblick KW 49/2021

Tagesschau: E-Autos lohnen sich auch auf dem Land

Ja aber die Krankenschwester im Schichtdienst! Und der Kühlschrank bzw. die Fuhre Sand! Und die Traktoren! Hab ich was vergessen? Ja, immer noch nicht für alle. Genauso wenig wie für alle ein Kleinwagen die Lösung ist, oder für Andere ein SUV, für Dritte überhaupt ein Auto.

heise online: Elektroautos: Deutsche Autoindustrie sieht sich von US-Plänen diskriminiert

Das Mimimi ist groß in ihnen. Merkwürdigerweise hat man von der deutschen Autoindustrie nichts gehört, als die Preisgrenze für Elektroautoförderung beschlossen wurde, um das Model S von Tesla nicht fördern zu müssen.

ORF: Eine Stadt gewöhnt sich an die Gemächlichkeit

Brüssel, ist das überhaupt eine Großstadt? Und sicher nicht vergleichbar mit deutschen Städten! Bei CDU/CSU und FDP sieht man deutlich nervöse Zuckungen.

StZ: Stuttgarter Radler werden meist zu eng überholt

Das ist nicht nur ein Stuttgarter Problem. Ich stimme zwar Thomas Schlüter zu, dass es bei solchen Situationen nur sehr sehr selten zu Unfällen kommen. Aber unangenehm ist das schon. Deswegen braucht es aber keine Radwege oder sonstige Radverkehrsanlagen, die nicht nur dieses Problem nicht lösen, sondern weitere hervorrufen. Sondern eine konsequente Verfolgung.

heise Autos: Kommentar: Stärkt endlich den ÖPNV

Viel Richtiges in dem Kommentar. Natürlich durch die Autofahrerbrille gefärbt, aber es stecken einige Denkansätze drin.

PM Stuttgart: Förderprogramm für E‐Lastenräder wird fortgesetzt

Die gute Nachricht ist die Fortsetzung des Programms. Die schlechte Nachricht ist die Definition von einkommensschwachen Familien. Denn auch mit 1500 Euro weniger ist die Anschaffung eines solchen Rades doch ein ziemlicher Klotz, wenn man es nicht so üppig hat. Ja, ist aber bei der Anschaffung eines (nicht geförderten) Autos genauso.

RND: Schortens: Stadt verteilt weihnachtliche Mahnung statt Strafzettel an Parksünder

Irgendeine Stadt in Deutschland macht jedes Jahr diesen Blödsinn. Dieses Jahr Schortens. Autofahrer werden erzogen, ihre Karre irgendwo anderen Leuten in den Weg zu stellen, und belohnt werden sie mit Gummibärchen, Schokolade, oder auch nur einen Gruß. Funktioniert prima, die haben auch alle ein ganz, ganz schlechtes Gewissen.

StZ: OB Nopper befürchtet Druck für Tempo 30 in Stuttgart

Ohje ohje, Tempo 30 in der Stadt muss man ja fürchten. Da muss man was dagegen tun. Und findet in der SSB einen willfährigen Helfer. Wieviele Straßen mit Busverkehr sind denn überhaupt noch Tempo 50? Und wie stark sinkt die Durchschnittsgeschwindigkeit? Naaaaa?

Spiegel: Seilbahnen sollen Lücken im Nahverkehr schließen

Auf einmal sollen es Seilbahnen richten. Na gut, es mag so ein, zwei Stellen in Deutschland geben, wo die wirklich was bringen. Im Gegensatz zu Flugtaxis. Aber es werden jede Menge Menschen ausgeschlossen, nämlich alle mit Höhenangst. Und warum? Nur um dem Autoverkehr ja nichts wegzunehmen. Das würde mehr bringen.

8 Kommentare zu „Wochenrückblick KW 49/2021

  1. Es brauch einfach eine handhabbare Regelung: „Wer ein anderes Fahrzeug überholt, muss die Spur wechseln, Von der Regelung nach Satz 1 ausgenommen ist der Überholvorgang zwischen zwei Fahrrädern. Durch Hand- bzw. Lichtzeichen kann auch in anderen Fällen das Überholen gestattet werden.“

    Gefällt 1 Person

      1. Willst du bergauf in gleicher Spur von einem Harley-Fahrer überholt werden?

        Die Regel muss einfach und klar sein. 1,50 Meter Abstand erfüllt diese Anforderung nicht und m. E. zählt das äußere Ende, also z. B. das der Poolnudel, die ich schon aus Sicherheitsgründen nicht einseitig ans Rad anbringen würde. Wer kann wirklich beurteilen, ob es 1,50 Meter Abstand sind?

        Leider gibt es noch keine rechtliche Würdigung der Poolnudelrisierung des Radfahrens durch ein OLG soweit ich weiß. Lassen sich Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, Nötigung, Schaffen einer Gefahrstelle, Verstöße gegen die StVZO etc. wirklich ausschließen? Aber hey, Radfahrer sind die Guten (oder etwa doch nicht) und es geht um die gefühlte Sicherheit (zumindest bis sie in die Speichen kommt oder abfällt und nachfolgende Verkehrsteilnehmer verunglücken.

        Gefällt mir

        1. Nicht unbedingt von einem Harley-Fahrer. Aber du weiß schon dass ich ein Trike fahre 😉 Mit Hänger mittlerweile nicht mehr, die Kinder sind zu groß geworden.

          Aber wieso sollen sich nicht zwei Motorradfahrer überholen dürfen? Und wo geht dein Link hin?

          Gefällt mir

          1. Der Link sollte zu https://velocityruhr.net/blog/2021/12/18/radfahrer-fuehlen-sich-sicherer/ gehen. Vorletzter Absatz.

            Bei Trike habe ich immer an dreirädrige Liegeräder gedacht. Motorrad-Trikes mit Hänger habe ich noch nie gesehen.

            Auch Motorräder müssen Abstand halten. Dann gibt es immer noch das Opportunitätsprinzip, um in Einzelfall von der Ahndung abzusehen, z. B, wenn sich zwei Motorräder in einer überbreiten Spur überholen.

            Gefällt mir

  2. Dann habe ich den Satz nicht verstanden,

    Mich überrascht es nicht und bestätigt mich darin, was das eigentliche Problem ist. Vielleicht hat der ADFC Hagen doch Recht, der vor ein paar Jahren wollte, dass Radwege zu schmal zum Parken sein müssen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s